Kosmische Intelligenz des Volkes und des Körpers

Ein Artikel, wie gesunde Individuen und gesunde Gesellschaften entstehen



Ich möchte in diesem Artikel ein paar grundlegende Informationen geben, wie sich aus heilerischer und spiritueller Sicht ein gutes und ganzes Volk, wie auch ein guter und ganzer Mensch herausformt.


Dazu sehen wir uns zuerst den Körper und die Körperzellen des Menschen an. Hier gibt es Parallelitäten zum Volk, sowie gegenseitige Beeinflussungen.


Unserer Körper setzt sich aus Zellen zusammen, die aufgrund ihrer genetischen Ausprägung jeweils spezielle Aufgaben erfüllen. Diese Aufgaben entsprechen der lokalen Umgebung oder auch der Körperfunktion im Gesamtkonzert der Körperzellen, die diese Zellen zu erfüllen haben.


Leberzellen beispielsweise sind genetisch anders programmiert als Blutzellen, und erfüllen andere Funktionen. Wir als Heiler beschäftigen uns mit dem Bewusstsein dahinter, was diese Prägungen hervorbringt. Wir kennen die Zusammenhänge zwischen dem unterbewussten Körperbewusstsein, das sich autonom organisiert, und der Umsetzung in den Körperzellen.


Das autonome, sich selbst organisierende Körperbewusstsein folgt einer kosmischen göttlichen Intelligenz, die den Aufbau des Körpers und die Funktionsweise der Zellen selbständig ohne unser bewusstes Zutun organisiert. Jede unserer Zellen im gesunden Körper kennt also ihren persönlichen Platz und ihre Aufgabe, und erfüllt diese. Alle Zellen sind verschieden, haben aber bestimmte „Gruppen-Identitäten“.


Diese „Zell-Gruppen“ mit bestimmten Aufgaben schließen sich zu Organen, zu funktionellen Versorgungskolonnen oder zu Organisationseinheiten im Körper zusammen. Diese Organe und Organisationseinheiten werden wieder von übergeordneten Einheiten wie Hormonen, Gehirn, Herz-Gehirn und Nervenbahnen gesteuert. Durch „Botschafter“ – die Sinne – steht der Mensch dann wieder mit der äußeren Welt in Kontakt.


So wie sich ein gesunder Mensch aus einzelnen gesunden Zell-Identitäten aufbaut, die sich zu Organ-Identitäten zusammensetzen, die von höheren Verarbeitungszentren des Bewusstseins zum Wohle des Ganzen nach einem göttlichen Plan und den Bedürfnissen des Körpers und zum Schutz des Körpers gesteuert werden, so kann auch eine gesunde Gesellschaft, und eine gesunde Welt aufgebaut sein.


Eine gesunde Gesellschaft besteht aus durchgehend unterschiedlichen individuellen Menschen, die sich aber in Familien zusammenfinden, und diese in Gesellschaftsgruppen, entsprechend ihrer gewählten Lebensaufgabe. Das sind zum Beispiel Fleischer, Bäcker, Polizisten, Handwerker verschiedener Gewerke, Lehrer usw..


Diese verschiedenen Gruppen werden wiederum von übergeordneten Funktionsorganen und Verarbeitungszentren nach einem göttlichen Plan gesteuert, und immer im Dienste des Volkes.


Unsere Vorfahren wussten das: Das Wort „Minister“ bedeutet „Diener“. Der König ist der oberste Diener des Volkes gewesen.



Ein Klient von mir, aus dem alten Syrien stammend, einer ehemaligen Hochkultur, mit einer Sprache, die dem indischen Sanskrit verwandt ist, erzählte mir davon. Er stammte aus einer Familie, die dem königlichen Adel mütterlicherseits und dem Landadel väterlicherseits entstammt. Seine Mutter brachte ihm bei, dass der König der oberste Diener des Volkes ist. Inzwischen sind das syrische Volk und seine Traditionen durch Krieg und Flucht weitgehend zerstört.



Auch in der heutigen Zeit wird ein Volk gesund, wenn sich aus gesunden Einzelindividuen mit einem starken Selbst-Bewusstsein (Bewusstsein seiner inneren Berufung und Aufgabe in dieser Welt) ebensolche starken Familien zusammensetzen. Je länger die Familien Bestand haben, und die Liebe die Basis der Familie ist, desto stabiler ist das Volk, das daraus hervorgeht.



Stabile Familien entstehen über freiwilligen und freudigen „Liebes-Dienst“ an der Familie. Das bedeutet, dass jedes Familienmitglied nach seinen angeborenen göttlichen Fähigkeiten seine Aufgaben in der Familie übernimmt, für das Wohlergehen der anderen Familienmitglieder. Der Mann und Familienvater schützt die Frau und die Kinder, und ernährt sie, so gut er kann. Die Frau als emotionale Stärke der Familie steht hinter dem Mann, gebiert die Kinder, und erzieht sie zu dienstbaren Wesen, die in der Familie bereits ihren Platz haben, und im Rahmen ihrer Fähigkeiten nützlich und gebraucht sind. Später erzieht der Mann die Kinder zu gesellschaftlich dienstbaren Wesen, entsprechend ihrer Berufung, die sich oft an der Profession der Eltern orientiert (denn dafür sind die Kinder in dieser Familie inkarniert). Aus diesem Prozess entsteht die Individualität einer Familie, der Familiencharakter. Jede Familie hat ihren eigenen Charakter, auch wenn manche Charaktere sich ähneln.


Erst dann gehen die Kinder schrittweise zu der geeigneten Zeit aus dem Verantwortungsraum der Familie hinaus in die Gesellschaft, wenn sie gesellschaftlich fähig und „erwachsen“ sind, und drücken sich als vollkommene Individuen entsprechend ihrer Berufung aus. Sie stärken die Gesellschaft, so dass auch die größere Sozialgemeinschaft etwas davon hat. Daraus entsteht dann die Individualität des Volkes, der Volks-Charakter. Alle Völker haben dabei historisch über viele Generationen gewachsene unterschiedliche Charaktere, die ihre Individualität und Stärke darstellen, auf die man sich verlassen kann.


Kürzlich habe ich das Video eines amerikanischen Professors gesehen, der das deutsche Volk studiert hat und liebt. Er wurde in England geboren nach dem zweiten Weltkrieg, und war immer wieder in Deutschland. Er erzählte, dass man seiner Überzeugung nach 10 Deutsche aus dem Telefonbuch auswählen könnte, und auf eine Insel mit einer Palme bringen könnte. Nach einem halben Jahr würden diese Deutschen sich so organisiert haben, dass sie Landwirtschaft betreiben, auf der Insel anbauen und mit der Welt in Handel gehen würden. So wertvoll und fleißig schätzt er das deutsche Volk und den deutschen Volks-Charakter ein.


Jedes Volk hat einen solchen speziellen Charakter. Jedes Volk hat seine wertvollen und hervorragenden Besonderheiten und Fähigkeiten im konzertierten Miteinander der Weltbevölkerung.


Gesellschaftlich gesehen ist es kontraproduktiv, die Weltbevölkerung künstlich zu mischen, durch Kriege, durch Manipulation oder sonstige Mechanismen. Es schwächt die Individualität der Völker, und damit ihren fähigen Charakter. Es macht den Individuen eines Volkes Angst.


Das spricht nicht gegen einen natürlichen Austausch der Völker. Das passiert sowohl im Körper des Menschen, dass Organe sich miteinander austauschen, gegenseitig unterstützen und miteinander kommunizieren, als auch in verschiedenen Völkern und Gruppierungen auf der Welt.


Eine spirituelle Lehrerin von mir aus Indien sagte einmal: Jedes Volk hat das Recht auf seine Individualität. Dieses Recht auf Individualität und Charakterstärke fängt in der Persönlichkeit und im Charakter jeder einzelnen Person an:


Jeder Mensch hat das Recht auf seine Berufung und seinen individuellen Charakter, der sich dienstbar ausdrücken darf im Rahmen einer gesunden Familie, und eines gesunden Volkes. Das heißt auch, dass jeder Mensch seinen naturgegebenen Platz hat, durch seinen Charakter und sein „Karma“ – also seine Taten aus vergangenen Leben. An diesem Platz dient er der Familie, fühlt sich sicher und gebraucht, dient der Gesellschaft, fühlt sich sicher und gebraucht, und erhält naturgegeben seinen Ver-Dienst, also sein Einkommen aus der Gesellschaft.


Wer mehr wissen will übe die ganze Individualität seines Selbst, oder sich sogar selbst erforschen will und seine Berufung, kann in unsere Heilsitzungen und Seminare kommen. Der Weg zu einer gesunden Gesellschaft, Selbsterkenntnis und Berufung beginnt immer bei sich selbst.


Seit Jahrzehnten und Jahrhunderten leben wir unter dem Einfluss von Gesellschaften, die immer mehr versucht haben, das gesunde, selbst-bewusste, sich selbst in seiner Berufung ausdrückende Individuum den technischen und gesellschaftlichen Zwängen einiger Weniger unterzuordnen. Wir sind deshalb als Individuen nicht mehr gewohnt, auf unsere innere Stimme und unsere innere kosmische Ordnung zu hören.


Es gibt jedoch Verfahren und Wege, das zu reparieren. Und jetzt ist die kosmische Zeit, das zu tun. Wir kommen – historisch und kosmisch gesehen – in lichtere universelle Räume, und die ganze Realität ist dabei, sich umzubrechen. Deshalb ist es jetzt die Zeit für jedes dazu fähige und willige Individuum, an sich selbst zu arbeiten und seine lichte Zukunft zu erschaffen.


Heilpraxis Spirituelles Zentrum (Wien und Waldviertel)

Seminare Spirituelles Zentrum


Abonniert unseren Spirituellen Blog, indem ihr euch anmeldet!

14 Ansichten

© 2019 Spirituelles Zentrum

Copyright  2020 Spirituelles Zentrum, Sylvia & Andreas Graf