Mind Programme aus Kindertagen

Als Kind sind wir alle irgendwann in die Kinderkrippe, Kindergarten, spätestens zur Vorschule gekommen. Alle diese Einrichtungen gehören zum Bildungswesen/Pädagogik. Seit den 50ziger haben dort Mind Control Programmierungen Einlass genommen. Der Pionier war Pavlov (Nobelpreisträger) der herausgefunden hat wie man mit Reizen, Signalen und Stimulanz den Körper und sein Bewusstsein auf Mind Control programmieren kann. Wir alle sind durch diese Erziehungs- und Bildungsschule gegangen und haben das eine oder andere Programm installiert, auch wenn wir uns dagegen wehren. Das sich Wehren gehört übrigens mit zur Programmierung dazu.

Funktionieren tut das so:

Die Mutter lehrt oder auch leert das ganze Wissen, was sie über das Leben, die Ahnen, die Liebe und die Seele in sich trägt in das Herz des Kindes. So wie das alle Lebewesen auf der Erde tun. Zwischen den Herzen fließen die ganze Zeit Informationen hin und her. Diese Art der Communication nennen wir Neuronale Communication – Die Sprache des Seins.


Jetzt hat man die Mütter zum Arbeiten geschickt und Verwahranstalten für die Kinder geschaffen. Die Kinder werden dem mütterlichen Herzen entfremdet und die Bildungs- und Erziehungseinrichtungen werden jetzt nicht nur die Autorität des Kindes, sondern auch die Autorität der Eltern.

Das System ist nun die Autorität. Wer sein Gehalt und seine Ausbildung vom System erhält, der legt sein Gewissen ab und setzt an dessen Stelle das System als seinen "Herren" ein.


Diese lehren sie nicht das Wissen des Herzens und der Menschlichkeit. Das System ist nur an Leistungsfähigkeit des Körpers und seines Denkapparates interessiert. Für das System ist die Innenwelt des Menschen und seine Seelenreife nicht relevant, weil er den Faktor Herz, Seele und Liebe nicht kontrollieren kann.



Das Kind wird von der Mutter entwöhnt und bekommt stattdessen eine seelenlose Erziehung und wird auf die äußere Materie und auf äußere Reize programmiert. Es lernt frühzeitig, seine komplette Aufmerksamkeit nach außen zu richten und dort mit Augenkontakt und mit dem Gefühlswesen immer zu checken, ob es „richtig“ ist, oder ob es alles richtig macht.

Wenn die Körper diese Programmierungen erst einmal geschluckt haben geht die Programmierung weiter. Immer mehr werden wir Menschen von unserer wahren Natur, unseren wahren Bedürfnissen weggeführt in ein gesellschaftliches Gefängnis, in dem man sich sicher fühlen darf. Weil es alle tun, im „Gleichschaltmodus“. Wehe es schert jemand aus!



Er wird sofort eingefangen und bestraft. Am besten gleich vor allen, damit man sich nicht traut es nachzumachen. Nun laufen wir konditioniert und „Richtig“ durchs Leben und merken es nicht einmal, wie wir unter Mind Control stehen. Wir bringen das unseren Kindern sogar bei, der äußeren Autorität des Staates unbedingten Gehorsam zu leisten.


Es ist traurig, aber unter Mind Control haben wir unseren freien Willen verloren. Wir streben nach Belohnung, Anerkennung, Sicherheit – einer "roten Möhre", nach der wir streben, sie aber nie erreichen. Aber wir wissen immer, wo es lang geht, und was „Richtig“ ist für alle.

Wir laufen mit Stofflappen im Gesicht herum und stülpen sie unseren Kindern ebenfalls über. Alle, die von der Norm abweichen, sind Feinde und werden kriminalisiert. Sie müssen doch ihre richtige Welt beschützen. Die Mind Control Programme, die man uns in der Kindheit schon indoktriniert hat, kann man in sich finden und auflösen.

Sein SELBST davon befreien.


Allerdings muss man da vorher aus dem Traum erwacht sein, in dem uns die Gesellschafft träumen lassen will. Sonst nützt das nichts. Man wird nur leiden, weil man nicht mehr in seinem Gefängnis der Unwissenheit geschützt träumen darf. ____________________________ geschrieben von Sylvia Sahachari Graf

Seminare zum Thema Finden des eigenen Selbst und Entprorgammierung von sich selbst und anderen findest du hier:

https://www.spirituelleszentrum.com/veranstaltungen

22 Ansichten